(Salamandra salamandra)

Grösse : 14 - 17 cm  
Aufnahmedaten: Am Egelsee in Obersiggenthal  
Zur Galerie


Es ist ein mittelgrosser bis grosser Landsalamander mit einer gedrungenen plumpen Gestalt. Die Oberseite ist lackschwarz mit gelben oder rötlichem Flecken-/Streifenmuster. Der Kopf ist etwas länger als breit, der Rumpf ist breit, etwas abgeflacht, der Schwanz ist im Querschnitt rundlich bis oval und erreicht maximal Kopf-Rumpf-Länge. Die Haut ist relativ glatt und glänzend. Die Unterseite istgrau, schwarz oder bräunlich und verwaschen gelblich bis rötlich gefleckt.

Die grösste Siedlungsdichte hat er in Waldrandlagen von feuchten Laubmischwäldern. Er ist aber auch in Siedlungen anzutreffen, wo er sich gerne in Steinmauern versteckt. Offenere Lebensräume wie Wiesen und Weiden sind in höheren Gebirgslagen typische Fundorte der Art. In allen Lebensräumen ist das Vorhandensein feuchter und kühler Verstecke im Wurzelbereich der Bäume, unter totem Holz, in Fels und Mauerspalten, im Fallaub, aber auch in Kleinsäugerbauten und unter grösseren Steinplatten von Bedeutung.

Der Feuersalamander ernährt sich von Landschnecken, Doppelfüssler, Regenwürmer, Spinnen und verschiedenen Insekten.