(Chrysis trimaculata)

Grösse 8 - 10 mm  
Aufnahmeort: In Würenlingen  
Zur Galerie


Die Schneckenhaus-Goldwespe (Chrysis trimaculata) ist eine Insektenart aus der Familie der Goldwespen (Chrysididae).

Die Tiere leben parasitisch von Mauerbienen, die ihre Nester in leeren Schneckenhäusern angelegt haben. Meistens leben sie bei der Art Osmia aurulenta. Die Biene legt zuerst einen Teil der Abschlusswand vor, bevor sie die Nahrungsvorräte in das Haus einträgt. Die Goldwespen legen ihre Eier hinter die Wand, wo sie von den Bienen nicht gesehen werden. Die Goldwespenlarve saugt an der Bienenlarve solange, bis sie ihre Vorräte aufgefressen hat; erst danach, wenn sie sich zur Verpuppung eingesponnen hat, frisst sie sie ganz auf. Diese verpuppt sich dann im Inneren des Bienen-Kokons.

Ihr Kopf und Thorax ist grün, der Hinterleib (Abdomen) ist rotgolden. Die Farben glänzen metallisch. Die letzten Hinterleibssegmente sind nicht gezahnt und haben keine Ausbuchtungen. Dadurch unterscheidet sich diese Art von den anderen Chrysis-Arten.