(Pholidoptera griseoaptera)

Körperlänge Weibchen 15 – 18mm
Männchen 13 – 15mm
Aufnahmedaten Am Waldrand beim Böndler, in Obersiggenthal
Zur Galerie


Die Gewöhnliche Strauchschrecke gehört zu der Familie der Laubheuschrecken (Tettigoniidae). Bei den Laubheuschrecken sind die Fühler länger als der Körper. Die Flügel sind stark verkürzt, beim Männchen erreichen sie ca. fünf Millimeter Länge und beim Weibchen sind sie gerade noch ca. ein Millimeter lang. Damit ist die Strauchschrecke flugunfähig.

Die Gewöhnliche Strauchschrecke ist nicht selten. Man findet sie an Waldrändern und in Hecken und obwohl man sie recht häufig zirpen hört, ist es doch recht schwierig sie zu entdecken.

Im Larvenstadium besteht die Nahrung vorwiegend aus Kräutern und Gräsern. Die erwachsene Strauchschrecke ist Allesfresserin, ernährt sich aber vor allem von Raupen, Fliegen, Blattläusen usw. Aber auch Löwenzahn und Brennnesseln stehen auf dem Speiseplan.