(Enoplops scapha)

Körperlänge ca. 16 mm
Aufnahahmedaten Ende Juni 2005 im Häldeli in Obersiggenthal
Zur Galerie


Die Rand- oder Saumwanze ist ockerbraun und leicht schwarz getupft. Das 2. und 3. Glied der langen Fühler ist rot. Die häufige Randwanze kommt auf Lichtungen, feuchten Wiesen und Feldrändern vor. Sie ist dort anzutreffen wo ihre Wirtspflanzen - alle Arten von Ampfer - wachsen.
Die Randwanze lebt im Frühjahr, ab etwa April, auf Bäumen und Sträuchern. Die Eiablage erfolgt im Mai bis Juni. Die nach drei bis fünf Wochen schlüpfenden Larven saugen dort zunächst an den Blättern, später an den Früchten. Ab Juli findet man nach einer Entwicklung über fünf Stadien die neue Imago auf Heckensträuchern (Brombeeren), verschiedenen Stauden (unter anderem Rainfarn) und Disteln, aber auch Weidenröschen. Die Imagines überwintern dann von Oktober bis April.