(Anser anser)

Grösse 74 - 84 cm  
Gewicht 2000 - 4000g  
Gelege 1 Gelege à 4 - 9 Eier  
Zugverhalten Teilzieher, Nachtzieher, Wintergast, Standvogel und spärlicher Durchzügler  
Aufnahmedaten Klingnauer Stausee  
Zur Galerie


Die Graugans ist im schweizer Mittelland ein seltener, aber regelmässiger Durchzügler. In anderen Gegenden, der Broyeebene, am Lac de Seedorf, am Murtensee, am Fanel sowie unregelmässig an anderen Tieflagen, z.B Klingnauer Stausee, ist sie lokaler Wintergast.

Die Graugans weidet tagüber auf Wiesen und Feldern, die Nacht verbringt sie auf dem Wasser oder auf Inseln. Sie ist sehr scheu. Im Winter werden häufig grössere Trupps gebildet, nicht selten gemischt mit anderen Gänsearten.

Als Brutbiotop bevorzugt die Graugans Gewässer mit guten Deckungsmöglichkeiten, z.B. mit Schilfbeständen sowie mit offenen Wasserflächen. Aber auch angrenzendes Grünland, Viehweiden oder Wiesen, dürfen nicht fehlen. Das Nest ist eine flache Mulde aus lose zusammengefügten Pflanzenteilen, das mit Nestdaunen ausgelegt ist. Die Eiablage erfolgt im April, zeitweise schon Ende März. Graugänse können bis zu 23 Jahre alt werden.