(Dendrocopos medius)

Grösse
Spannweite
19 - 22 cm
33 - 34 cm
 
Gewicht 50 - 80g  
Gelege 1 Gelege à 4 - 7 Eier  
Brutdauer
Nestlingszeit
12 - 14 Tage
22 - 23 Tage
 
Zugverhalten Standvogel  
Aufnahmedaten: Die Bilder wurden in der Zeit vom 16. Mai 2009 bis 31. Mai 2009 in Nussbaumen bei Baden aufgenommen  


Beobachtungen vom 16.05.09

Zur Galerie

Beobachtungen vom 23.05.09

Zur Galerie

Beobachtungen vom 29.05.09

Zur Galerie

Beobachtungen vom 31.05.09

Zur Galerie



Mittelspechte beim Brutgeschäft fotografieren zu können ist ein nicht selbstverständliches Erlebnis. Wenn man es noch vor der Haustüre machen kann, ist das aber ganz speziell.

Ein leuchtend roter Scheitel, fehlende Wangenstreifen und ein rosa Steiss, das sind die wichtigsten Merkmale vom seltenen Mittelspecht.

Die Bruthöhle, wo ich die Beobachtungen machen konnte, ist am gleichen Stamm, an der ich vor zwei Jahren die Schwarzspechte beim Brutgeschäft beobachtete. Mittelspechte haben einen schwächeren Schnabel wie Schwarz- oder Buntspechte und sind auf morsche Stämme oder Äste angewiesen. Er ist ein Habitatsspezialist, der alte Laub- und Auenwälder mit einem hohen Anteil von alten Eichen bevorzugt.

Die Bruthöhle wird meistens vom ♂ gebaut, liegt 5 – 15m hoch in einem morschen Stamm oder Ast. Bevorzugte Nistbäume sind Eichen, Obstbäume, Weiden, Rotbuchen oder andere Weichhölzer. Der Schlupflochdurchmesser beträgt ca. 40 – 45mm und ist rund (beim Schwarzspecht ist es oval).

Mit dem Zimmern der Nisthöhle wird ab Mitte März begonnen, je nach Klima auch früher oder später (Anfang April). Die Bauzeit beträgt 10 – 30 Tage. Die Bebrütung beginnt nach dem vorletzten oder letzten Ei und erfolgt abwechslungsweise durch beide Partner. Es findet eine Jahresbrut statt, Ersatzgelege kommen selten vor