(Cinclus cinclus)

Grösse 17 - 20 cm  
Gewicht 55 - 75 g  
Gelege 2 Gelege à 4 - 6 Eier  
Zugverhalten Stand- und Strichvogel  
     
Zur Galerie


Die Wasseramsel brütet an fast allen Fliessgewässern in der Schweiz bis auf 2200m.ü.M. Es ist der einzige Singvogel, der nicht nur gut schwimmen kann, sondern auch sehr geschickt tauchen kann. Selbst in tosende Bäche wagt sich die Wasseramsel hinein. Am Limmatkraftwerk beim Kappisee konnte ich sie einige male beobachten, wie sie in der Fischtreppe auf Beutefang ging. Und das in dem Teil mit der starken Strömung.

Zur Brutzeit besiedelt sie rasch fliessende, klare Bäche und Flüsse mit steinigem, nicht zu tiefem Untergrund, der eine reiche Wirbellosenfauna begünstigt. Ausserhalb der Brutzeit besucht sie uch langsamer fliessende Flüsse und breite Kanäle sowie Seeufer.

Die Nahrung besteht aus Wasserinsekten (Larven von Köcherfliegen, Eintagsfliegen und Steinfliegen sowie Wasserkäfer und Zweiflügler), Flohkrebsen, Wasserasseln, Wasserschnecken, Regenwürmer und Amphibienlarven.

Ein Paar beansprucht während der Brutzeit einen Flussabschnitt von ca. einem Kilometer. Bei reichem Nahrungsangebot kann das Revier auch kleiner sein. Berg- und Bachstelzen sowie Zaunkönige werden aber als nahe Brutnachbarn geduldet. Es kann sogar vorkommen, dass die Nester direkt nebeneinander gebaut werden.